Projekt

Train2Validate ist die Kurzbezeichnung für das Europäische Projekt „Professional training for easy-to-read facilitators and validators“, zu Deutsch: „Fachausbildung für Prüf-Moderator:innen und Prüfer:innen von Leichter Sprache.

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache ist eine Methodik zur Erstellung verständlicher Texte für Menschen mit Leseschwierigkeiten.

Es gibt viele Menschen, die Schwierigkeiten haben, Texte zu verstehen, zum Beispiel Menschen mit geistigen Behinderungen, ältere Menschen, Menschen mit Legasthenie oder Menschen, die erst vor kurzem zugewandert sind.

Diese Menschen benötigen verständliche Texte, die bestimmten Regeln folgen, die als Richtlinien bezeichnet werden.

Ein verständlicher Text verwendet zum Beispiel einfache Sätze und gebräuchliche Wörter.

Wie wird ein verständlicher Text erstellt?

Es gibt drei Rollen von Personen, die an der Erstellung eines Textes in leichter Sprache beteiligt sind:

  • Schreiber:innen: Sie schreiben die Texte unter Beachtung der Schreibrichtlinien.
  • Prüfer:innen: Sie haben selbst Leseschwierigkeiten und überprüfen, ob die Texte leicht zu verstehen sind.
  • Prüf-Moderator:innen: Sie unterstützen die Prüfer:innen, ihre Arbeit zu organisieren und zu entwickeln.

Was ist das Ziel von Train2Validate?

Train2Validate hat das Ziel, eine zertifizierte Fachausbildung für Prüfer:innen und Prüf-Moderator:innen von Leichter Sprache zu erstellen.

Am Ende des Projekts werden wir veröffentlichen:

  • Eine Studie über aktuelle Ausbildungen für Prüfer:innen und Prüf-Moderator:innen.
  • Die Fähigkeiten, die Prüfer:innen und Prüf-Moderator:innen für ihre Tätigkeit entwickeln sollten.
  • Den Lehrplan, d.h. die Themen, die sie lernen müssen.
  • Die Ressourcen, die sie studieren sollten, um etwas über ihre Arbeit zu lernen, z. B. Leitfäden und PowerPoint-Präsentationen.
  • Wir werden die Ressourcen validieren, um zu prüfen, ob sie für die Lernenden verständlich sind.
  • Die mögliche Zertifizierung dieser Kurse, d. h. die Möglichkeit für eine offizielle Qualifikation.

Wer wird an diesem Projekt arbeiten?

Es gibt 7 Partner, die dieses Projekt entwickeln:

3 Non-Profit-Organisationen:

  • Plena Inclusión Madrid, aus Spanien
  • Fundatia Professional, aus Rumänien
  • Zavod RISA, aus Slowenien

3 Universitäten:

  • Universitatea Politehnica Timisoara, aus Rumänien
  • SDI Munich, aus Deutschland
  • SSML Pisa, aus Italien

Ein Unternehmen, das sich auf die Zertifizierung von Personen spezialisiert hat:

  • ECQA, aus Österreich

Wie lange dauert dieses Projekt?

Das Projekt wird 3 Jahre dauern, vom 1. September 2020 bis zum 31. August 2023.

Dowload Leaflet
Download Poster

Wer wird an diesem Projekt arbeiten?

Es gibt 7 Partner, die dieses Projekt entwickeln:

3 Non-Profit-Organisationen:

  • Plena Inclusión Madrid, aus Spanien
  • Fundatia Professional, aus Rumänien
  • Zavod RISA, aus Slowenien

3 Universitäten:

  • Universitatea Politehnica Timisoara, aus Rumänien
  • SDI Munich, aus Deutschland
  • SSML Pisa, aus Italien

Ein Unternehmen, das sich auf die Zertifizierung von Personen spezialisiert hat:

  • ECQA, aus Österreich

Wie lange dauert dieses Projekt?

Das Projekt wird 3 Jahre dauern, vom 1. September 2020 bis zum 31. August 2023.

Logotipo Plena Inclusi´on Madrid
Logotipo SDI Munchen
Fundatia Proffesional
ECQA logo
SSML PISA
Politehnica University of Timișoara
Zavod Risa